Neue Regeln für Vereine – Auflage der Broschüre und ‚Vereine und Steuern‘

Ab sofort ist die gefragte Broschüre »Vereine und Steuern« wieder erhältlich. Das Sächsische Staatsministerium der Finanzen hat die nunmehr 8. Auflage des informativen Heftes herausgegeben. Vereine und deren Mitglieder erhalten damit aktualisiert und umfassend eine Grundlage für Ihre Vereinsarbeit. Verständlich erläutert und mit zahlreichen Tipps soll das Heft für die Verantwortlichen in Vereinen den Aufwand für die Beachtung der steuerlichen Rahmenbedingungen gering halten. Ein umfangreicher Anlagenteil mit verschiedenen Musterformularen und Vorschriften des Gemeinnützigkeitsrechts macht das Heft komplett.

In Sachsen engagieren sich Ehrenamtliche in über 29.000 Vereinen freiwillig und uneigennützig für andere. Bürgerschaftliches Engagement bereichert unser gesellschaftliches Leben in vielfältiger Weise und ist in einer Vielzahl von Lebensbereichen zu finden, beispielsweise in der Jugend- und Altenhilfe oder im Natur- und Umweltschutz.

Auch der Staat fördert diesen wertvollen Beitrag zum Gemeinwohl. Die aktuelle Ausgabe der »Vereine und Steuern« enthält unter anderem Erläuterungen zum Verfahren für die Feststellung, dass die Satzung den gemeinnützigkeitsrechtlichen Vorgaben entspricht. Ebenso werden Erleichterungen bei der Bildung von Rücklagen oder die flexiblen Regelungen zur Verwendung von Vereinsmitteln erläutert. Wer darüber hinaus gehende Fragen hat, kann sich gern an die Finanzämter wenden.

Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland informiert zudem Vertreter von Vereinen in einer Vortragsreihe über »Gemeinnützige Vereine und Steuern«. Die Vereine werden zu den Terminen von ihrem zuständigen Finanzamt schriftlich eingeladen.

Die Broschüre »Vereine und Steuern« ist kostenfrei über den Broschürenversand der Sächsischen Staatsregierung bestellbar.
Tel: 0351-210 36 71/72
Web: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/11465

Direktdownload: Vereine und Steuern – Informationen über die Besteuerung gemeinnütziger Vereine (PDF – 160 Seiten – 1,9 MB)

Quelle: Sächsisches Staatsministerium der Finanzen 21.5.2014, Medieninformation